Dresdner Satire-Preis 2016

Dresden hat als Kunst- und Kulturstadt einen besonderen Ruf in der Welt. Wir denken, dass ein Satire-Preis, der sich mit Dresden verbindet, eine besondere Auszeichnung ist und einen besonderen Klang hat. Das gegenwärtige politische Klima in der Stadt fordert geradezu eine satirische Aufarbeitung heraus. Unser Dresdner Satire-Preis soll die Menschen auf die Kraft und die Wirkung politischer Satire aufmerksam machen und ihre Lust am politischen Denken herausfordern. Die Zuschauer können am Abend durch die eigene Wahl in direkter Demokratie neben dem Jury-Preis ihren Träger des Publikumspreises wählen.

Am späten Abend des 09.04.2016 standen die Gewinner des Dresdner Satire-Preises 2016 fest:

Cornelia Fritzsche alias Ursula von Rätin konnte beim dritten Dresdner Satire-Preis die Jury überzeugen und gewann das Preisgeld in Höhe von  1.000 Euro, gesponsert von der Landskron Brauerei Görlitz.  Und auch das Publikum hat sich entschieden: Publikumsfavorit war Björn Pfeffermann! Der Publikumspreis ist dotiert mit 500 Euro Preisgeld, gesponsert von der Lausitzer Früchteverarbeitung und Lichtenauer Mineralquellen.

Am 7. Oktober (Ursula von Rätin – „Kabaratte sich, wer kann“) und 14. Oktober 2016 um 19.30 Uhr (Björn Pfeffermann: „Meine Kresse! – Ein Mann sieht grün“) sind die beiden Preisträger mit ihren kompletten Programmen noch einmal im Dresdner Kabarett Breschke & Schuch zu erleben.

 

Zur Jury des Dresdner Satire-Preises gehörten in diesem Jahr:

– die Kabarettistin Anke Geißler (Leipziger “Academixer”)

– die Geschäftsführerin der Dresden Marketing GmbH Dr. Bettina Bunge

– der Gebietsverkaufsleiter Gastronomie der Landskron Brauerei Görlitz Peter Quarder

– die Dresdner Kulturbürgermeisterin undTheaterwissenschaftlerin Annekatrin Klepsch

– der Literaturwissenschaftler, SZ-Kolumnist und Autor Michael Bittner

– der MDR-Journalist Harald Pfeifer

– die Geschäftsführerin des Dresdner Kabarett Breschke & Schuch gGmbH Monika Breschke

Vorjahresgewinner Joachim Zawischa  moderierte den Dresdner Satire-Preis 2016.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Wir danken dem Publikum, unseren Sponsoren und tatkräftigen Helfern für diesen gelungenen, überraschenden und besonderen Abend! Oder, wie die Presse schrieb, für das Gelingen dieser “kleinen, feinen Auszeichnung”.

 

Der Endausscheid zum Dresdner Satire-Preis 2017 ist am 8. April 2017 ab 18 Uhr. Bewerbungen sind ab sofort möglich.